Überlastete Elektroinstallation


Ein heutiger moderner Haushalt ist voll von Elektrogeräten die das Leben erleichtern und angenehm machen. Gerade in der Küche gehen werden Geräte wie Spülmaschine, Mikrowelle, Toaster, Wasserkocher oder Kaffeemaschine meist über eine Sicherung abgesichert. Nur der Elektroherd hat meist einen eigenen Stromkreis zur Absicherung. Jeder kennt das - Mehrfachsteckdosen, angefüllt mit Anschlusskabeln, treffen sich in einer Steckdose. Alles funktioniert, obwohl alle Ströme dieser Geräte die Auslastung der Stromkreise auf 100 - 110 Prozent setzen und die Sicherung nicht abgeschaltet wird wie bei enem Kurzschluss. Die Leitungen überhitzen langsam, die Isolierung altert, wird brüchig und ist auf Dauer Schwelbrand gefährdet. Viele Elektrogeräte erzeugen Wärme und sind deshalb brandgefährlich.

Brandgefahr im Haushalt

Nicht nur in der Küche, auch im Wohnbereich oder Kinderzimmer stehen heute Telefon, Fernseher, Computer und Drucker, Playstation usw. Gerade bei eingebauten Elektrogeräten kann sich die Hitze gefährlich stauen, wenn nicht auf auseichende Belüftung geachtet wird. Technische Defekte wie Materialermüdungen oder Fabrikationsfehler, sowie externe Einflüsse wie z.B. Feuchtigkeit oder leitender Staub, die in ein Endgerät eindringen, sind ebenfalls Brandverursacher.
Allein etwa 10,6. Mio Wohneinheiten mit Baujahr von vor 1949 nutzen heute noch die ursprüngliche Elektroinstallation, die meist nur punktuell erneuert wurden. Oftmals haben die Leistungen noch textile Isolationen, welche über die Jahre brüchig geworden sind und die Isolation damit verlieren. Ein Funkenbogen entfacht Feuer, der durch eine gebrochene Ader im Inneren des Kabels und durch hohe Strombelastung der Leitung entsteht. Es kommt zum "Schmoren" der Leitung. Teilweise liegen Brandherde im Verborgenen und werden nicht auf Anhieb erkannt.

Gefahr für Leib, Leben und Eigentum abwenden

Immer wieder wird auf die Gefahr bei Wohnungsbränden hingewiesen. Und immer noch hält sich der Glaube, dass man "merken würde", wenn es brennt. Dies ist ein Trugschluss, das sollte eigentlich bekannt sein. Schon ein einfacher Rauchmelder schafft hier Abhilfe. Brände werden bereits bei der Entstehung erkannt. Ein optisches und akustisches Warnsignal signalisiert die drohende Gefahr. In jedem Fall sollte es Markenprodukte von zertifizierten Geräten der Hersteller sein. Sprechen Sie uns an.