Rauchmelder


Aufmerksame Wächter Tag und Nacht

Die Gefahr ist immer da: ein Kurzschluss, ein Kabelbrand, eine glimmende Zigarette, eine Vergessene Kerze oder gar das zündelnde Kind. Feuer! Was als Schwelbrand beginnt, kann sich schnell zum Großbrand entwickeln. Weniger die offenen Flammen sind für den Menschen gefährlich. Fast alle Brandtoten fallen den giftigen Rauchgasen zum Opfer, die während der Schwelbrandphase entstehen. Schon wenige Lungenfüllungen der geruchlosen Gase Kohlenmonoxid und Kohlendioxid sind tödlich. Die meisten Opfer verunglücken nachts. Denn da Schläft nicht nur der Mensch sondern auch der Geruchssinn.

Wächter in jedem Raum

Deshalb sollten Rauchmelder in jedem Raum der Wohnung installiert sein. Die Geräte werden über eine Batterie mit Energie versorgt und sind damit gegen Stromausfall geschützt. Sie sind problemlos unter die Decke zu installieren. Eine Fotozelle im Inneren des Rauchmelders registriert das reflektierte Licht und wertet es aus. Sind Rauchpartikel vorhanden, löst das Gerät Alarm aus. Rechtzeitig gewarnt bleibt den Menschen genügend Zeit den Brand zu löschen oder die Wohnung zu verlassen und Hilfe zu holen.

Schutz rund um die Uhr

Am Tag oder in der Nacht, der Rauchmelder gibt ein sicheres Gefühl. Denn auch dann, wenn Sie schlafen, ist er wach. Rund um die Uhr. Durch einfache Aufrüstung können bis zu 40 Rauchmelder miteinander vernetzt werden. Damit können Sie sicher sein, in jedem Raum den perfekten Wächter zu haben. Der Vorteil: Erkennt ein Gerät einen Brand, schlagen auch die anderen Alarm
Wir helfen Ihnen gerne weiter